Mehr
erfahren
Download

Allein 2000 qm Ausstellungsfläche für die zeitgenössische Kunst machen das Bergson zu einem beeindruckenden Kunstareal. Im zentralen Kesselhaus, den geöffneten Silos und im Anbau begegnen sich nationale wie internationale Kunst- und Galeriewelten. Künstlerische Vielfalt steht im Mittelpunkt des kuratorischen Konzepts: wechselnde Ausstellungen und ungewöhnliche Kooperationen verändern den Blick auf Bekanntes. Das Bergson öffnet seine Tore Newcomern ebenso wie etablierten Galerien, renommierte Namen finden sich hier neben experimentellen Zugängen. Regelmäßig stattfindende Artist Talks und Happenings setzen Impulse für die Kunstwelt und schaffen eine für München einzigartige und zeitgemäße Galerielandschaft.

Die Musik ist eine tragende Säule des Bergson: Mittelpunkt und buchstäbliche ‚Seele‘ des Hauses ist das Anima, der Konzertsaal mit 200 Sitzplätzen. Klassik und Jazz bilden das Fundament des musikalischen Programms, das im Anima zu erleben ist – und auch elektronische Klänge, Künstlerperformances und die darstellenden Künste sind hier regelmäßig zu Gast. Im Atrium und an der Tagesbar erleben die Besucher·innen eine kuratierte Klangwelt, die explizit auf die ausgestellte Kunst und das jeweilige kulturelle Programm abgestimmt ist. Am Abend lädt der im Keller gelegene Jazzclub alle Musikliebhaber·innen zu musikalischen Highlights in entspannter Atmosphäre ein.

Buchvorstellungen, Lesungen oder Talks: Literaturfreunde und all jene, die es noch werden möchten, werden im Bergson fündig. Das literarische Programm wird mit Blick auf aktuelle gesellschaftliche Themen und in engem Zusammenspiel mit dem Galerie- und Musikprogramm entworfen. In der entspannten Atmosphäre des Jazzclubs werden monatlich Lieblingswerke, Neuerscheinungen, unbekannte Literaturen und kuratierte Buchreihen von Verlagen und Kritiker·innen vorgestellt und besprochen.

Dem Zeitgeist und aktuellen Diskursen wird das Bergson mit einem sorgfältig kuratierten Wortprogramm gerecht, das ein weites Spektrum an Fragestellungen in den Fokus nimmt. Kultur- und gesellschaftspolitische Themen, Fragen der Ethik, der Ökologie, der Wirtschaft und Wissenschaft erhalten hier ein Forum. Das Bergson möchte ein Ort des lebendigen Diskurses sein: Monatliche Wirtschaftssalons finden sich ebenso im Programm wie Expert·innenrunden, Workshops, Talk- und Diskussionsformate.

Wo sich Kultur und Kunst begegnen, ist der Genuss das verbindende Element. Ob an der Tagesbar in der lichtdurchfluteten Kesselhalle oder im Fine Dining Restaurant, zum Businesslunch am Mittag, für einen Nachmittagsespresso oder bei einem Menü am Abend: Das Bergson lädt zum Verweilen ein, verspricht Gaumenfreuden der Extraklasse und besticht durch das exklusive Ambiente und den architektonischen industrial charme des ehemaligen Kraftwerks. Mit Cocktails und ausgewähltem Bar Food findet der Besuch im Bergson in der entspannten Atmosphäre des Jazzclubs seinen perfekten Ausklang. Die hauseigene Destillerie rundet das Angebot ab.